Ideenwerk
Das kreative Pagro Diskont Magazin
Basteln

Ein Bild von einem Kürbis

Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt ursprünglich aus Irland. Der Ursprung der beleuchteten Kürbisse war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe. Doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen vorhanden waren, höhlte man einen Kürbis aus, um böse Geister abzuschrecken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Kürbis kreieren, der auch ganz ohne Kerze farbig leuchtet.

 

Was Sie benötigen:

  • Bilderrahmen 40 x 50 cm
  • Wabenball orange
  • Korken
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Heißklebepistole
  • Cutter
  • Chenilledraht

Und so wird’s gemacht:

Im ersten Schritt schneiden Sie für den Stiel den Korken in der Mitte längs auseinander. Für die Struktur ritzen Sie mit dem Cutter längliche Streifen außen in den Korken. Anschließend bemalen Sie ihn mit grüner Farbe und lassen ihn trocknen. Im zweiten Schritt nehmen Sie den Chenilledraht und drehen diesen spiralförmig ein. Nun nehmen Sie das Papier des Bilderrahmens (Rückseite) oder einen weißen Karton im Format 40 x 50 cm und befestigen alle einzelnen Teile darauf. Nehmen Sie dazu den Wabenball, öffnen Sie diesen und kleben ihn zuerst in der Mitte fest. Anschließend werden der Draht und der Korken oben am Wabenball ebenso festgeklebt. Wer dem orange leuchtenden Kürbis noch eine persönliche Note verleihen möchte, kann auch noch vorsichtig ein Gesicht auf den Wabenball zeichnen.